Sonntag 23.04.2023 um 12:00 Uhr
Kölsche Musik

Wolfgang Nagel & Ferdinand Hoffmann
Kölsche Schöpfung trifft Belcanto-Tenor

Wie alles angefangen hat ! Am Anfang war alles öde und ohne Leben. Nur Gott war da und er schuf Himmel und Erde. Am ersten Tag sprach er: „Es werde Licht!“ Am zweiten Tag sprach er: „Über der Erde soll ein Himmel sein!“ Am dritten Tag befahl er: „Das Wasser auf der Erde soll sich sammeln!“ Am vierten Tag sprach er: „Es werden Lichter am Himmel sein, die den Tag und die Nacht unterscheiden“. Am fünften Tag sagte er: „Fische sollen im Wasser schwimmen und alle Arten von Wassertieren, in der Luft da sollen Vögel fliegen!“ Am sechsten Tag aber sprach Gott: „Auf der Erde sollen auch Tiere leben!“ An diesem Tag schuf Gott auch den Menschen, einen Mann und eine Frau. Am siebten Tag aber ruhte Gott von seiner Arbeit aus. Das war der siebte Tag, ein Sonntag. Gemeinsam setzen Wolfgang Nagel, Moderator und Kabarettist, und der Belcanto-Tenor Ferdinand Hoffmann diese Inszenierung der Schöpfungsgeschichte in eine einzigartige sprachliche und musikalische Atmosphäre. Die „Kölsche Schöpfung“ gesprochen und dazu passend gesungene Arien, aber auch Lieder aus der Epoche der „Modernen Musik“. Insgesamt eine Mischung aus Mundartsprache und Musik, die in dieser Form neu ist. Begleitet wird Ferdinand Hoffmann am Flügel von der Konzertpianisten Marina Leva. Die sieben Schöpfungstage hat die bekannte Kölner Mundartautorin Elfi Steickmann kölschsprachig übersetzt. Auch der typisch KÖLSCHE HUMOR kommt dabei nicht zu kurz.

Tickets ab 26,40 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Senftöpfchen Theater GmbH,
Große Neugasse 2 - 4, 50667 Köln, Deutschland